Ein Weilchen Events Meine Heimat

Neujahrsleuchten auf dem alten Friedhof

An diesem Wochenende gibt es im Botanischen Garten in Minden das „Neujahrsleuchten“. Der historische, denkmalgeschützte Stadtpark – ich kenne ihn unter dem Namen „Alter Friedhof“ –  wurde in ein Gesamtkunstwerk aus bunten Lichtern verwandelt. Dieses Event fand schon im letzten Jahr statt und ich hätte es damals schon gerne besucht, wäre da nicht der Eisregen gewesen…

Hatte ich kurz vor Abfahrt noch Bedenken, mich spät Abends mit teurer Kameraausrüstung alleine auf einen Friedhof (der in meiner Vorstellung immer dunkel und gruselig ist) zu begeben, wurde ich schnell eines Besseren belehrt. Das Gelände war voller kleiner und großer Menschen, die sich dicht an dicht über die schmalen Wege schlängelten und die bunten Illuminationen und Kunstwerke bestaunten. Die Geräuschkulisse, die Menschenmassen und die Farben der angestrahlten Denkmäler und Bäume erinnerten mich irgendwie an das bunte Treiben auf der Mindener Novembermesse.

Früher bin ich fast täglich mit meiner Großmutter über den alten Friedhof spaziert, der Anfang der Fünfziger Jahre als Botanischer Garten und Lehrgarten eine zusätzliche Bestimmung erhielt. Der Park wird auch heute weiterhin als Friefhof genutzt, es finden noch Beisetzungen dort statt. Dieser „aktive“ Teil des Friedhofs wurde für die Veranstaltung gesperrt.

Indiana Jones in wechselnder Beleuchtung

 

mystische Begegnung mit Batman

 

Für viele Besucher war die Attraktion der Ausstellung der große weiße Schneehase, der mit seinen 8 Metern in die Höhe ragt und sich teilweise auf Baumwipfelhöhe bewegte. Oliver Roth, Erfinder des Neujahrsleuchtens und ortsansässiger Lichtkünstler, erklärte, er habe den Hasen in Amerika anfertigen lassen. Er möchte das Größenverhältnis zwischen Mensch und Natur deutlich machen und „einen Denkanstoß geben, wo wir als Menschen stehen“.


geheimnisvolle Nachtgeister über den alten Gräbern

 

Begegnung unter dem Kreuz

 

Unten:
Tadaaaa…. was für eine Bühne: Graf von Krolock hätte hier mit seinem untoten Gefolge seine wahre Freude; „Ewigkeit ist Langeweile auf Dauer“♫ klingt es sofort in mir. Sorry, als bekennender Tanz der Vampire-Fan geht gerade meine Fantasie mit mir durch…

Man kann sich vielleicht darüber streiten, ob ein Friedhof der richtige Ort für diese Art Ausstellung ist. Obwohl ich die bunten Farben der Nacht sehr liebe, habe ich mir auf jeden Fall fest vorgenommen, den alten Friedhof im Frühjahr noch einmal zu besuchen. In einer Zeit, in der die alten Magnolien, Kirschbäume und die meterhohen Rhododendronbüsche  in voller Blüte stehen.

Alles Liebe
eure Christiane

 

No Comments

    Leave a Reply