Augenblicke Emotionen Ewigkeit Tier-lichkeiten

Das Leben und seine Geschenke oder….:Ein Nachmittag bei Lizbeth mit der allerbesten Freundin

Eine Frau braucht eine beste Freundin!


Echte Herzensfreundinnen hat man nicht viele. Meine beste Freundin begleitet mich seit dreißig Jahren durch dick und dünn. Sie ist der beste Ratgeber, wir funktionieren ohne viele Worte und können uns für die gleichen Dinge begeistern.
Eine Frau braucht eine beste Freundin, denn nur sie versteht, was für abstruse Gedanken manchmal in weiblichen Köpfen herumgeistern 🙂 .
Ohne eine beste Freundin sind viele Dinge nur halb so schön und mit ihr sind viele Dramen nur halb so schlimm. In Krisenzeiten kann man sich absolut aufeinander verlassen. Es gibt nichts, über das man nicht sprechen könnte. Keine Hürde ist zu groß, kein Weg zu weit; zusammen ist man unschlagbar!

Das alles und noch viel mehr stellte sich gerade noch im letzten Jahr erneut unter Beweis. Ich habe eine beste Freundin und bin dankbar! Ich sage viel zu selten danke und weiß die Unterstützung dennoch so sehr zu schätzen….

Zu ihrem Geburtstag im vergangenen August sollte ein besonderes Geschenk her. Am liebsten wollte ich Zeit verschenken, Zeit, die man gemeinsam verbringen konnte, denn das kam in der Vergangenheit selten genug vor. In den Ferien fahren wir regelmäßig gemeinsam weg, aber im Alltag bleiben gemeinsame Ausflüge leider oft ein Wunsch. Es sollte etwas sein, was uns beide begeistern konnte, vielleicht etwas zum Thema Hund, oder Fotografie……. ?!

Steffi, Cookie & Emma



Ich entschied mich für ein Fotoshooting bei „Lizbeth Hundefotografie“. Lizbeth „kannte“ ich vom Tierschutz, für den sie sich ehrenamtlich mit ihren Vermittlungsfotos sehr stark engagiert; denn Hunde, die ihre „Für-immer-Familie“ suchen können durch professionelle und schöne Fotos viel schneller vermittelt werden. Die Augen eines Hundes spiegeln seine ganze Seele und …. Augen kann Lizbeth sehr gut fotografieren; ich würde mal behaupten, es kann keine andere Fotografin so gut wie sie. Lizbeths Fotos treffen sofort ins Herz!
Alles was ich in ihrem Blog lesen konnte vermittelte mir ein gutes Bauchgefühl: sie selber ist Frauchen von vier Tierschutzhunden und leistet damit täglich Großartiges. Ihr Herz schlägt aus voller Kraft für ihre Familie und ihre Tiere, auch wenn sie sich dabei selber manches Mal zurück nehmen muss. Auch ihre Fotoshootings scheinen für sie nicht nur Job, sondern vor allem eine Herzensangelegenheit zu sein. Sie selber sagt über sich: „Lizbeth pustet Konfetti in dein Herz“!
Das konnte also doch eigentlich nur gut werden.
(Unsere Emma hat damals übrigens nur zu uns gefunden, weil wir uns in ein Foto von ihr verliebt hatten; auch sie war in einer Pflegefamilie und suchte ein endgültiges Zuhause. Es war innerhalb von Sekunden klar: Emma wird unser Hund; SIE und keine andere! – obwohl wir sie noch gar nicht persönlich kennengelernt hatten. Zwei Tage später zog sie bei uns ein – wir haben es nie bereut! Soviel zur Kraft der Fotografie…)

Das von mir gebuchte Foto-Shooting hatte den Namen „Lizbeths Lieblingsrudel“. Es beinhaltete einen eineinhalb stündigen Fototermin in Lizbeths Studio für zwei Hunde und zwei Menschen – das passte. Obwohl ich nicht vor hatte, mich fotografieren zu lassen dachte ich: „kann ja nicht schaden“.

Der große Tag war gekommen und wir machten uns am frühen Morgen auf den Weg nach Neuwied, um pünktlich um 14 Uhr anzukommen. Während Emma, wie gewohnt im Auto ruhig auf ihrem Platz schlief, drehte Cookie hinter uns total durch. Normalerweise wirkt Autofahren eher beruhigend auf sie, doch an diesem Vormittag war es anders. Fiepsend und quengelnd machte sie unaufhörlich auf sich aufmerksam und wir hatten Sorge, wie sie sich wohl später im Fotostudio aufführen würde. Ich muss dazu sagen, dass sie ein typischer Australian Shepherd- Junghund ist: sehr lebhaft, kräftig, verspielt, ausdauernd mit einem ausgesprochen großen Bewegungsdrang, dabei freundlich, aufmerksam und hoch intelligent. Wir versuchten uns immer wieder mit dem mantramäßigen Satz „Lizbeth fotografiert nicht zum ersten Mal solche Hunde, sie wird das schon managen“ zu beruhigen.

In Neuwied angekommen wurden wir schon erwartet. Fröhlich öffnete Lizbeth die Tür zu ihrem großen Altbaustudio; zuerst kamen wir in einen kleinen Raum, der für uns zweibeinige Kunden einiges zu bieten hatte; überall hingen wunderschöne Hundeportraits, geschmackvoll gerahmt und unter anderm auch ein sehr herzlicher, persönlicher Willkommensguß, der auf uns, bzw. unsere Hunde wartete.


Nach einem kurzen Pläuschchen, in dem wir uns zunächst alle „beschnuppern“ konnten (und Cookie das erstemal ein Stoffschweinchen von Ohren und Schwänzchen „befreit“ hatte) ging es dann eine Tür weiter in zwei große, helle, hohe Räume, die erstmal durch nichts an ein Fotostudio erinnerten. Wir hatten das Gefühl, wir standen in Lizbeths Wohnzimmer, so fröhlich, bunt, mit hunderten liebevoll ausgewählten Accessoires, einigen Sesseln, Sofas, Lämpchen, Pflanzen, Gemälden und vor allem …. Hundespielsachen waren die Räume ausgestattet. Ein Eldorado für alle Vier- und Zweibeiner. Nullkommanix hatten beide Hunde (jawohl, auch die eigentlich spieluninterressierte elfjährige Emma) mindestens 20 Stofftiere in Bearbeitung.

Eine magische Anziehungskraft hatte außerdem die große Hunde-Snack-Bar. Auch wenn bei Lizbeth sonst alles erlaubt war, hier durften sich die beiden nicht selbst bedienen! Denn hier wurde von Lizbeth in einer kleinen Zeremonie unter genauester Beobachtung der Hunde ein rosa Samtbeutelchen mit Leckerchen aller Geschmacksrichtungen befüllt und an den Hosengürtel geschnallt. Und ab genau diesem Moment waren wir Fraulies abgeschrieben. Luft, wir waren Luft und nicht mehr existent! „Sucht euch doch ein Plätzchen“ rief Lizbeth uns zu „ich zeige den beiden jetzt mal meine Ausrüstung“.

Kamera kennenlernen
jeder Handgriff wird beobachtet

Immer wieder mal einen Wundersnack aus dem magischen Samtbeutelchen zaubernd, holte sie zusammen mit den Hunden ihre Kamera aus ihrem rosafarbenen Rucksack und ließ sich von allen Seiten beschnuppern. Dann stellte sie ihre Scheinwerfer in Position; Emma und Cookie halfen bereitwillig und nahmen alles ganz genau unter die Lupe. Es gab nichts, was für unsere Hunde in dem Moment hätte spannender sein können als Lizbeth mit dem magischen Samtbeutelchen, die sich außerdem so liebevoll mit ihnen beschäftigte.

Da kommt bestimmt gleich die nächste Überraschung…… 🙂

ganz bei der Sache!

egal, was die nette Frau mit den Schmackofatzleckerlies mir auf den Kopf packt, eine Belohnung folgt gewiss !! 😉

aufgehübscht

Ab dann nahm alles seinen Lauf. Auf einer kleinen, mit Decken ausgestatteten Holzpalette wurden nacheinander die Hunde fotografiert. Die linke Hand diente dabei unentwegt dazu ein Leckerchen oder die Leberwursttube (die noch einmal eine Steigerung zu den Samtbeutelleckerchen war) über dem Objektiv zu platzieren. Hin und wieder flog dann auch mal eines durch die Luft, um die Aufmerksamkeit zu halten und witzige Fotos zu erhaschen.

Schnütchen
Leberwurst an der Lefze
aufmerksam

Pause machen

Leberwurstpaste

Zwischendurch gab es immer mal wieder Pausen zum Quatschen und zum Kraulen. Die Hunde mussten nichts können, es gab keine Befehle und es war vollkommen egal, wie müde, aufgedreht, chaotisch oder verrückt sich die Hunde verhielten. Sie durften sein, wie sie waren, alles war erlaubt und genau so wurden sie auch auf den Fotos festgehalten.

Lizbeths Motto: „für ein gutes Foto verrenke ich mich lieber selber, bevor der Hund sich bewegt“

Modeljob
Schau mir in die Augen Kleines

Für uns Hundebesitzer war das eine wundervolle Zeit in Lizbeths Wohnzimmer. Wir verbrachten dort insgesamt drei Stunden; sie nahm sich die Zeit, die unsere Hunde brauchten, die Zeit , die sie brauchte. Sie verlangte nichts, was wir oder die Hunde nicht mochten und hat es geschafft, dass wir uns alle rundherum wohl fühlten. Es war für uns etwas ganz besonderes, zuschauen zu dürfen, wie die eigenen Hunde der Fotografin drei Stunden lang voller Vertrauen an den Fersen hingen; zu sehen, wie sie es schaffte, die beiden ohne Kommandos, nur mit ihren Körpersignalen richtig zu positionieren, zum richtigen Zeitpunkt zu belohnen und sie immer perfekt aussehen zu lassen.

Letztes Wochenende haben wir in einer Onlinegalerie 450 (noch unbearbeitete) Fotos erhalten, aus der wir eine Auswahl treffen mussten. Es gibt keinen Gesichtsausdruck, den die beiden dort nicht zeigen würden. Von fröhlich, witzig, grinsend, ernst, treu, schmachtend ….. über unglaublich hübsch ist alles dabei. Und auch von Steffi, mir und den Hunden sind einige wirklich schöne, ungestellte Fotos dabei.

Wenn die Bilder angekommen sind werde ich vielleicht nochmal einiges zeigen, denn das, was hier zu sehen ist, sind natürlich nur meine Schnappschüsse.

Glücklich



Für Steffi und mich war der Nachmittag ein unvergessliches Erlebnis, bei dem wir einem Profi (auch was Hundeführung angeht) einmal über die Schulter sehen konnten. Ein echtes Geschenk! Mit viel Konfetti im Herzen machten wir uns auf den Rückweg. Danke Lizbeth, wie haben die Zeit bei dir sehr genossen!

Alles Liebe
eure Christiane

Zwiegespräch

4 Comments

  • Reply
    Hannah
    Januar 30, 2020 at 23:48

    Danke für diesen besonders schönen Bericht!
    Irgendwie haben deine Bilder einen besonderen Effekt und tolle Farben. Wie machst du das?
    Ihr scheint einen wirklich tollen Tag gehabt zu haben. So, wie du schreibst, bin ich drauf und dran, Benni und mir auch mal sowas zu gönnen :-))

    • Reply
      Christiane Pesendorfer
      Januar 31, 2020 at 14:08

      Hmm, was meinst du mit „besonderen Effekt“? Ich stelle eigentlich nur ein bisschen an den Belichtungswerten und am Kontrast…. aber ich freue mich, wenn es dir gefällt 😉

  • Reply
    Regine
    Januar 28, 2020 at 10:24

    Liebe Christiane,

    Das ist ein total schöner Bericht. Und die Bilder sprechen für sich! Mir wird gerade ganz warm ums Herz❤. Es muss ein wirklich schöner Tag für euch gewesen sein und ich bin jetzt schon gespannt auf die Ergebnisse. … 🙂

    Viele liebe Grüße
    Regine

    • Reply
      Christiane Pesendorfer
      Januar 31, 2020 at 14:11

      Vielen Dank, liebe Regine!
      Wir freuen uns auch schon, obwohl die beiden hier täglich die schönsten Lifebilder – und Gesichter bieten ….

      Liebe Grüße
      Christiane

Leave a Reply